Kundenfeedback und Conversion-Rate-Optimierung (CRO) – ein Guide für Einsteiger


Wir wissen, dass eine leistungsstärkere Website eine bessere Beziehung zu Ihren Kunden bedeutet, was höhere Conversions und letztendlich einen höheren ROI bedeutet. Aber wie kriegt man das alles auf die Reihe und wo fängt man eigentlich an? In diesem Einsteiger-Guide für Kundenfeedback und Conversion Rate Optimierung (CRO) erfahren Sie, wie Sie Feedback nutzen, um Ihre CRO-Strategien voranzutreiben und Ihre Kunden zu loyalen Fürsprechern zu machen. In diesem Leitfaden werden wir Sie durch die Grundlagen von CRO führen – beginnend damit, was es ist, warum es wichtig ist und wie Kundenfeedback Ihre neue (nicht so geheime) Waffe sein wird.


 

In diesem Leitfaden werden wir Folgendes untersuchen:

  • Was ist CRO?
  • Warum ist CRO wichtig?
  • Warum ist CRO wichtig?
  • Erste CRO-Schritte
  • Nutzen Sie Feedback, um Ihre CRO-Strategie voranzutreiben

Was ist CRO?

Conversion-Rate-Optimierung (CRO) ist der Prozess, welcher den Prozentsatz der Benutzer beschreibt, die eine gewünschte Aktion auf einer Website ausführen. Einfach ausgedrückt sind es die Aktionen und Strategien, die verwendet werden, um die Anzahl der Personen auf Ihrer Website zu erhöhen, die das tun, was Sie von ihnen erwarten. Im Grunde bezieht es sich auf die Umwandlung von Besuchern in Benutzer oder Kunden, unabhängig davon, ob sie ein Produkt kaufen, einen Beitrag liken oder weitere Informationen anfordern.

as auch immer Sie Ihren Besuchern beibringen möchten, CRO kann Ihnen helfen.

Und was ist es nicht?

Obwohl die Erzielung eines höheren ROI eines der Ergebnisse einer guten CRO-Strategie sein kann, geht es nicht darum, den Traffic zu erhöhen, um mehr Umsatz zu generieren. Es geht darum, zu beobachten, was funktioniert und was nicht, und diese Beobachtungen kontinuierlich zu nutzen, um Ihre Website zu verbessern und für eine höhere Conversion-Rate zu optimieren.

Es basiert nicht auf Vermutungen, Ahnungen oder dem, was andere tun, noch geht es darum, so viele Benutzer wie möglich zu gewinnen. Um es klar zu sagen: CRO konzentriert sich darauf, mehr aus Ihrer aktuellen Benutzerbasis herauszuholen.

 

CRO & feedback

 

Beispiele für Conversions

Ein Verkauf ist nicht die einzige Art der Conversion, es kann alles sein, was Ihre Besucher auf Ihrer Website oder App erreichen möchten, solange es messbar ist. Einige Beispiele für Conversions sind:

  • Einen Account erstellen
  • Eine gewisse Zeit auf einer Seite verbringen
  • Ein Formular ausfüllen
  • Einem Social Media Account folgen
  • Inhalte auf Social Media teilen
  • Sich für eine E-Mail-Liste anmelden
  • Eine App oder ein Whitepaper downloaden
  • Auf ein bezahltes Abo wechseln
  • Einen Termin vereinbaren

 

Warum kommt’s drauf an?

conversion rate optimisation

Obwohl man sich schnell in einem Meer von Informationen zu verlieren, geht es bei CRO wirklich darum, eine Strategie zu entwickeln, um von den Besuchern zu profitieren, die Sie bereits haben, indem Sie einen Blick auf die Customer Journey werfen und verstehen, wo und vor allem warum die Leute aus dem Trichter aussteigen.

Wenn Sie Ihre Conversion Points nicht optimieren, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Besucher die von ihnen gewünschten Aktionen ausführen. Dies bedeutet, dass Sie wahrscheinlich nicht die gewünschten Leads (qualitativ oder quantitativ) erhalten, was möglicherweise einen geringeren Return of Investment (ROI) bedeutet, und das will niemand.

Hier sind einige Beispiele dafür, warum CRO für Ihre digitale Marketingstrategie sehr wichtig ist (oder bald sein wird):

Mehr Kunden, weniger Ausgaben

Einer der Hauptgründe, warum Sie versuchen sollten, Ihre Conversion-Rate zu verbessern, besteht darin, dass Sie mehr Kunden haben möchten, ohne ein Vermögen für Werbung ausgeben zu müssen. Vor einigen Jahren konnte man mit bezahlten Online-Anzeigen beispielsweise mit Google Ads auskommen. Heutzutage wird bezahlte Werbung immer kostspieliger und wettbewerbsfähiger und infolgedessen hat die Rolle der Website selbst eine viel größere Bedeutung erlangt.

Senken Sie Ihre Kosten pro Akquisition (CPA)

Wussten Sie, dass eine Verdoppelung Ihrer Conversion-Rate im Wesentlichen eine Halbierung Ihres CPA oder Cost-per-Acquisition bedeutet? Der CPA misst die kumulierten Kosten eines Kunden, der etwas tut, das zu einer Conversion führt.

CRO and User Feedback

Quelle: Learnhub

Die richtigen Kunden

Eine der wichtigsten Ideen bei der Conversion-Rate-Optimierung besteht darin, mehr von der richtigen Art von Kunden zu gewinnen. Sie möchten nicht nur jeden ansprechen, sondern sicherstellen, dass Sie genau die Personen finden, die Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung lieben werden. Sie möchten Menschen finden, die Ihre Marketingbemühungen tatsächlich unterstützen, indem sie sich für Ihre Marke einsetzen. CRO wird Ihre Website kundenorientiert gestalten und letztendlich diese Conversions vorantreiben!

Machen Sie Platz für Verbesserung

CRO-Experten werden Ihnen eines sagen; Es spielt keine Rolle, ob Sie eine beeindruckende, gut gestaltete Website mit vielen Besuchern haben, die zu Benutzern werden, Sie können den Konvertierungsprozess für Ihre Besucher immer schmerzloser gestalten. Die Verbesserung Ihres Online-Shopping-Trichters, defekte Links oder das Beheben kleiner Fehler können einen großen Einfluss auf Ihre Konversionsraten haben.

CRO bringt die Dinge in die Gänge

Durch die Optimierung Ihrer Conversion-Raten erhöhen Sie den Traffic auf Ihrer Website, Kunden werden wiederkommen wollen und Sie eher an einen Freund weiterempfehlen. Die Erstellung einer gut durchdachten, konsistenten CRO-Strategie führt letztendlich zu mehr Conversions, was zu mehr Traffic führt, was zu mehr Umsatz und einer Erhöhung Ihres Marktanteils führt. Win-Win!

CRO & feedback

Es ist ziemlich einfach zu verstehen, warum CRO wichtig ist, aber es kann manchmal schwierig sein, zu verstehen und genau zu bestimmen, warum Ihre Raten sinken. Hier sind einige häufige Ursachen für niedrige Conversion-Raten.

Einige Ursachen für eine niedrige Conversion-Rate

  • Benutzerfreundlichkeit: Können Besucher auf Ihrer Website einfach finden, wonach sie suchen? Stellen Sie sicher, dass die wichtigsten Dinge leicht zu finden sind, dass Sie die Besucher nicht mit zu vielen Optionen überfordern und dass die Suchergebnisse (höchstwahrscheinlich) den Wünschen der Nutzer entsprechen.
  • Schlechter Call-to-Action: Ist Ihr CTA gut zu finden? Laut einer digitalen Marketing Agentur, fehlen nämlich 70% der Websites von kleinen Unternehmen ein klarer Call-to-Action (CTA) auf ihrer Homepage. Das ist ein großer Fehler! Die Leute müssen schnell begreifen, was der Zweck Ihrer Website ist, oder sie springen schnell ab
  • User Experience: Sind Ihre Grafiken störend oder gar zu überwältigend? 38% der Menschen verlassen eine Website, wenn sie keine attraktiven Inhalte produziert. Denken Sie also daran: Ihr Layout ist wichtig.
  • SEO: Sind Ihre Bemühungen zur Suchmaschinenoptimierung korrekt und relevant? Gut optimierte Websites haben in Suchmaschinen einen höheren Rang, was bedeutet, dass sie fast sofort erscheinen, wenn die Benutzer nach verwandten Inhalten, Produkten oder Dienstleistungen suchen. Wenn Sie also SEO vernachlässigen, wird Ihre Website für potenzielle Besucher nicht angezeigt. Dies bedeutet weniger Traffic auf Ihrer Website und damit auch Ihre Conversion-Chancen. Verwenden Sie eines dieser Tools, um Ihre Conversion-Rate zu verbessern..
  • Schlechtes Copywriting: Kennen Sie Ihre Kunden. Bemühen Sie sich, die Psychologie hinter den Motivationen Ihrer Benutzer zu verstehen, und richten Sie Ihre Texte entsprechend aus. Außerdem ist es sehr wichtig, dass die Kopie klar und verständlich ist.
  • Schwieriges Check-out: Laut Baymard Institute, verlassen rund 61% der Menschen den Einkaufswagen wegen hoher Kosten, während 27 % der Menschen komplizierte Checkouts als Grund für den Abbruch nennen. Denken Sie daran!
  • Kein Feedback sammeln: Haben Sie Ihre Besucher gefragt, warum sie nichts kaufen? Haben Sie Ihre Besucher gefragt, ob Sie etwas tun können, um ihre Erfahrung zu verbessern? Es mag ziemlich offensichtlich erscheinen, aber oft besteht der beste Weg, um die Konversionsraten zu erhöhen, darin, Ihre Besucher einfach zu fragen, was Sie besser machen können.

 

Erste CRO-Schritte

Bevor Sie mit der Umsetzung einer CRO-Strategie beginnen, können Sie einige Dinge tun, damit Sie Daten analysieren und Strategien effektiv umsetzen können.

CRO-Ziele setzen

Zunächst müssen Sie Ihre Ziele für jede zu optimierende Seite festlegen. Diese Ziele werden zu Ihrem Standard, um zu wissen, wann Ihre Strategien zur Optimierung der Conversion-Rate funktioniert haben. Außerdem müssen sie mit Ihrer gesamten Geschäftsstrategie übereinstimmen. Um in CRO-Sprache zu sprechen, vergewissern Sie sich, dass die einzige Metrik, die zählt (OMTM) mit Ihrer North Star-Metrik (NSM) übereinstimmt. Zum Beispiel wäre das NSM von Spotify „Zeit für das Zuhören“, während das von Amazon „Anzahl der Käufe pro Monat“ ist. Das Finden des richtigen NSM ist der Schlüssel zur Definition Ihrer CRO-Ziele.

Identifizieren Sie KPIs

Fragen Sie sich nun, was wird im Hinblick auf das Erreichen von Zielen als Erfolg betrachtet? Die Identifizierung Ihrer Key Performance Indicators (KPIs) ist wichtig, da sie Ihnen sagen, ob Sie Ihre Ziele erreichen. Also die auf der Seite verbrachte Zeit, ausgecheckte Warenkörbe (OMTM), Einnahmen (North Star). Ihre KPIs unterscheiden sich jedoch stark, je nachdem, in welcher Art von Geschäft Sie tätig sind. Wenn Sie im Vertrieb arbeiten, können Sie sich die Kundenfluktuationsraten oder die Abbruchraten von Einkaufswagen ansehen. Wenn Sie im Marketing tätig sind, können Sie sich den monatlichen Website-Traffic oder den Traffic aus organischen Suchen ansehen. Welche KPI Sie auch immer wählen, stellen Sie sicher, dass sie für Ihr Unternehmen relevant sind.

Sehen Sie sich den Conversion-Trichter an

Überlegen Sie, welchen Teil des Trichters Sie optimieren möchten. Verwenden Sie Analysen, um herauszufinden, wo Benutzer Ihre Website am häufigsten verlassen.

Ziehen Sie alle Kanäle in Betracht
Für CRO möchten Sie Benutzer aus allen möglichen Kanälen einbeziehen. Wie gelangen Ihre Nutzer auf Ihre Website? Unabhängig davon, ob Ihr Datenverkehr von Pinterest, E-Mails oder Blogs stammt, können Sie mithilfe von Kohortenanalysen Benutzer in verschiedene Kategorien einteilen. Auf diese Weise können Sie CRO-Opportunities identifizieren und feststellen, welcher Kanal die meisten Conversions erzielt.

Fragen Sie Ihre User
Indem Sie Feedback anfordern, können Sie herausfinden, was für Ihre Benutzer funktioniert und was nicht. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie haben bemerkt, dass viele Leute ihre Warenkörbe kurz vor dem Bezahlen verlassen, aber Sie können nicht herausfinden, warum. Wenn Sie bei Ihren Besuchern einchecken, erhalten Sie die einzigartigen Einblicke, die Sie benötigen, um die Probleme zu lösen, die Sie mit harten Daten nicht erhalten würden.

Die Berechnung von CRO

CRO & feedback

Sie sollten immer damit beginnen, sich in die Lage Ihrer Besucher zu versetzen und sich Ihre Website genau anzusehen. CRO ist ein Prozess der Diagnose, Hypothese und Prüfung, es geht nicht darum, Vermutungen anzustellen oder Annahmen zu treffen, die darauf basieren, was für jemand anderen funktioniert. Bestimmen Sie, welchen Zeitraum Sie für die Berechnung Ihrer Conversion-Rate verwenden möchten. Wenn Sie Ihre einzelnen Besucher einer bestimmten Woche durch die Anzahl der Personen teilen, die in derselben Woche konvertiert wurden, erhalten Sie die Konversionsrate dieser Woche.

Sie müssen keine eindeutigen Besucher verwenden, aber für welche Metrik Sie sich auch entscheiden, es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Konsistenz der Schlüssel ist.

Beispiel: Wenn 100 Personen Ihren Blog an einem Tag lesen und sich 10 Personen für Ihren Newsletter anmelden, dann ist das eine Konversionsrate von 10 %.

Wie genau bringen wir diese Zahl nun nach oben?

Wir dachten, Sie würden nie fragen!

Kostenloses Whitepaper: Digitales Feedback und die Finanzindustrie

Ein Leitfaden darüber, wie Finanzinstitute Feedback zu ihren digitalen Kanälen und der sich digitalisierenden Finanzindustrie sammeln können.

Nutzen Sie Feedback, um Ihre CRO-Strategie in die Höhe zu treiben

Wir leben in einer kundenorientierten Welt. Das heisst also, dass Kundenfeedback immer im Mittelpunkt Ihrer Marketingstrategien stehen sollte und zu einem entscheidenden Instrument für die Aufrechterhaltung eines zufriedenen Kundenstamms und für das Wachstum Ihres Online-Geschäfts geworden ist.

CRO & feedback

Was ist Growth Hacking?

Der Begriff „Growth Hacking“ bezieht sich auf eine kreative Marketingstrategie, die sich ausschließlich auf das Wachstum des Unternehmens konzentriert. Growth Hacking betrachtet den gesamten Trichter und konzentriert sich auf Bindung und Empfehlung sowie auf offensichtliche Dinge wie Bekanntheit und Akquisition. Heutzutage ist Growth Hacking ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie der meisten Unternehmen und für Strategien wie CRO unerlässlich.

Warum ist Feedback so wichtig für CRO?

Eins ist klar: Wenn Sie bloss machen, was alle anderen machen, werden Sie die Nase nie ganz vorne haben. Marketing lebt nämlich von neuen, frischen Ideen! Wir bei Mopinion glauben jedoch, dass großartiges Marketing damit beginnt, dass Sie Ihre Kunden verstehen und sich in sie einfühlen, indem Sie die richtigen Tools einsetzen.

Beginnen Sie jede Strategie, indem Sie in die Gedanken Ihrer Benutzer eintauchen und Zeit damit verbringen, zu verstehen, was sie motiviert. Das Sammeln von Benutzerfeedback ist eine großartige und einfache Möglichkeit, Ihre Benutzer kennenzulernen und herauszufinden, was sie davon abhält, die „Ziellinie“ Ihrer Website zu überschreiten. Egal, ob Sie einen Verkauf tätigen oder ein Whitepaper herunterladen, anstatt zu raten oder Vermutungen anzustellen, was Ihre Benutzer wollen. Jetzt können Sie spezifische und detaillierte Einblicke in die Beweggründe für das Verhalten Ihrer Benutzer erhalten. Auf diese Weise können Sie alle Probleme auf Ihrer Website beheben, damit der Kunde Ihre Website oder Ihr Produkt optimal nutzt.

Darüber hinaus kann Ihnen das User-Feedback auch Einblicke geben, was richtig und falsch gelaufen ist. Das heißt, Sie können von Ihren bestehenden Kunden profitieren, indem Sie sich auf das konzentrieren, was Sie und Ihr Unternehmen bereits gut machen.

CRO & feedback

Es gibt zahlreiche Strategien zum Sammeln und Analysieren von Feedback, die jedoch alle von den Zielen Ihrer Organisation, den von Ihnen genutzten digitalen Kanälen und der Art und Weise abhängen, wie Sie mit dem erhaltenen Feedback verfahren möchten. Hier sind einige allgemeine Tipps zum Einholen von Feedback.

  • Machen Sie’s nicht nach Bauchgefühl. Feedback ist eine Strategie, die Zeit und Mühe erfordert. Nehmen Sie sich die Zeit, um herauszufinden, was Sie von Ihren Benutzern erfahren möchten, und entwickeln Sie eine Strategie, die sicherstellt, dass Sie die bestmöglichen Ergebnisse erzielen. Ohne eine klare Feedback-Strategie würden Sie erraten, was die Nutzer Ihrer Meinung nach wollen.
  • Machen Sie Ihre Recherche. Um aussagekräftige Einblicke in das Verhalten Ihrer Besucher zu erhalten, benötigen Sie eine Echtzeit-Kundenfeedback-Software wie Mopinion. Sehen Sie sich unsere Liste der besten Feedback-Tools.
  • Bleiben Sie relevant. Überladen Sie Ihre Website nicht mit unlogisch formulierten Fragen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Feedback-Umfragen Fragen stellen, die für den Besucher zu diesem bestimmten Zeitpunkt oder Ort auf Ihrer Website relevant sind. Es wäre beispielsweise nicht sinnvoll, einen Besucher zu bitten, einen NPS anzugeben, bevor er irgendwelche Aktionen auf Ihrer Website abschließt (da diese Kennzahl voraussetzt, dass der Besucher eine Art Erfahrung oder Vorgeschichte mit Ihrer Website/Marke gemacht hat).
  • Seien Sie strategisch. Platzieren Sie Feedback-Formulare auf Ihrer Website an gut sichtbaren Stellen. Sie können eine passive Ansprache über einen Feedback-Button an der Seite Ihrer Website oder eine aktive Ansprache verwenden, beispielsweise über ein Feedback-Formular, wenn ein Besucher die Seite verlässt, einen Kauf tätigt oder lange scrollt.
  • Seien Sie klar und prägnant. Es ist effektiver und Sie erhalten mehr Antworten, wenn Sie nur 3-4 Fragen stellen. Alles, was länger dauert, könnte als zu zeitaufwändig angesehen werden, und Sie erhalten nicht die erforderlichen Einblicke.
  • Beschränke dich nicht. Lassen Sie Antwortfelder für spezifische Antworten und maßgeschneiderte Einblicke offen.

Wie Bruce Temkin, Gründer der Customer Experience Professionals Association, sagte,, und wir sind uns einig…

Verschwenden Sie nicht die Zeit Ihrer Kunden mit Fragen, es sei denn, Sie sind bereit, auf das zu reagieren, was sie antworten.

Das scheint ziemlich selbsterklärend zu sein, Sie würden keine Frage stellen, wenn Sie die Antwort nicht wollten, oder? Sie können so viele Umfragen und Fragebögen veröffentlichen, wie Sie möchten, aber wenn Sie die Daten Ihrer Kunden nicht nutzen, verschwenden Sie, mein Freund, eine sehr wertvolle Ressource.

Ohne Kundenfeedback macht CRO keinen Sinn. Wir können eine Website nicht wirklich optimieren, wenn wir nur anhand von Zahlen raten, wie wir sie verbessern können. Feedback ist ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen CRO-Strategie.

Die Leute lassen ihre Frustrationen gerne raus, aber was sie noch mehr mögen, ist, dass diese Frustrationen gehört werden. Nachdem Sie die Daten aus den Feedbackformularen analysiert haben, sollten Sie sofort versuchen, aufgetretene Probleme zu lösen. Zeigen Sie Ihren Besuchern, dass Sie ihnen zuhören und ihr Feedback schätzen, indem Sie Ihre Website ständig analysieren, überprüfen und aktualisieren.
Denken Sie daran: CRO ist ein konsistenter, strukturierter und fortlaufender Prozess, um Ihre Website im Laufe der Zeit zu verbessern.

Remember: CRO is a consistent, structured and ongoing process of making your website better over time.

CRO & feedback

CRO für Kundenbindung

Wussten Sie, dass die Neukundengewinnung fünfmal teurer ist als die Bindung eines Bestandskunden? Und dass Ihre Chancen, an einen bestehenden Kunden zu verkaufen, 60-70% betragen, was ein ziemlich großer Unterschied zu den 5-20% Chance ist, an einen neuen Kunden zu verkaufen. Aus diesen Zahlen geht ziemlich klar hervor, dass die Verbesserung Ihrer Kundenrate der Schlüssel zur Steigerung Ihrer Konversionsrate und letztendlich Ihres ROI ist. Tun Sie dies, indem Sie Ihr Kundensupport-Team optimieren und sicherstellen, dass Sie Ihren Benutzern helfen, das Beste aus ihrer Investition in Ihr Unternehmen herauszuholen.

Testen, testen und nochmals testen

Eine weitere wichtige Strategie zur Verbesserung Ihrer Conversion-Rate besteht darin, ständig Usability-Tests durchzuführen. Es ist für Ihre Strategie zur Optimierung der Conversion-Rate von entscheidender Bedeutung, kleine Änderungen an Ihrer Website vorzunehmen und Ihre Benutzererfahrung ständig zu überprüfen.

CRO & feedback

Das Testen verschiedener Versionen einer Webseite ist ein weiterer wichtiger Bestandteil jeder erfolgreichen CRO-Strategie. Erstellen Sie alternative Versionen einer Seite mit kleinen Optimierungen und zeigen Sie jede Version einer zufälligen Gruppe Ihrer Besucher an und vergleichen Sie die Konversionsraten, um zu sehen, welche die erfolgreichste war.

CRO and User Feedback test image

Beim multivariaten Testen werden mehr Änderungen vorgenommen und mehr parallele Seiten ausgeführt. Mit dieser Art von Test können Sie feststellen, welche Elemente für die Konvertierung am wichtigsten sind, erfordert jedoch eine Aufteilung der Zielgruppe in kleinere Segmente und dauert daher länger, bis Sie zu einem Ergebnis gelangen.

A/B-Split-Tests sind für die meisten Websites die erste Wahl, um die Kundenpräferenzen zu ermitteln. Bei diesem Test ändern Sie nur ein einzelnes Element auf einer Seite und führen die neue Version gegen das Original aus und sehen, welches besser konvertiert. Wenn die neue Version nicht mehr konvertiert, sollten Sie einen weiteren Test einplanen. Schauen Sie sich diese Tools an.

Usability-Tests werden durchgeführt, um das Verhalten der Benutzer zu messen. Diese Testmethode wird durchgeführt, indem beobachtet wird, wie reale Benutzer versuchen, Aufgaben auf einer Website, App oder einem anderen digitalen Produkt zu erledigen, um deren Funktionalität zu messen.

CRO & feedback

Es ist praktisch unmöglich, solche Tests ohne ein Hilfsmittel durchzuführen. Schauen Sie sich unsere Top-Services zur Website-Optimierung an, um Ihnen bei der Auswahl des richtigen Tools zu helfen.

Lassen Sie’s Krachen

Nachdem Sie diesen Leitfaden für Anfänger gelesen haben, ist es an der Zeit, Ihre Website für maximale Conversions zu optimieren! Durch das Sammeln von Feedback, das Durchführen von Tests, das Vornehmen von Änderungen und das erneute Testen werden Sie zweifellos einen Einblick in die Wertschätzung Ihrer Zielgruppe gewinnen.

Beachten Sie jedoch, dass sich der Wert der Benutzer leicht ändern kann. Betrachten Sie Ihre CRO-Strategie also als sich ständig weiterentwickelnde Richtlinie zur Verbesserung Ihrer Website und zum Aufbau auf Ihrer Benutzerbasis. Die verborgene Stärke von CRO ist seine Fähigkeit, Ihre anderen Marketingstrategien zu informieren, was bedeutet, dass die Daten, die Sie erhalten, leicht für die Verwendung in anderen Kampagnen übersetzt werden können. Es ist eine Win-Win-Situation!

Melden Sie sich noch heute bei Mopinion an, um wichtiges Benutzerfeedback zu sammeln, um Ihre Kundenbindungsraten, Conversions und damit Ihren Gesamt-ROI zu steigern.

SIND SIE BEREIT, UM MOPINION IN AKTION ZU SEHEN?

Möchten Sie mehr über die All-in-One User Feedback Software von Mopinion erfahren? Seien Sie nicht schüchtern und probieren Sie unsere Software aus. Mögen Sie es etwas persönlicher? Buchen Sie eine Demo. Einer unserer Feedback-Profis führt Sie durch die Software und beantwortet all Ihre Fragen.